News

Wissenschaftspreis für Pioneer Fellow Martin Ebner

Science Award Electrochemistry 2016: Dr. Ulrich Eichhorn (Volkswagen), Dr. William Chueh (Science Award Winner), Dr. Martin Ebner, (Special Award Winner), Dr. Martin Brudermüller (CTO BASF).

Preisträger Martin Ebner, 2. von rechts (Bild: BASF)

30.11.2016 – Martin Ebner, Absolvent des Pioneer Fellowship Program und Gründer des ETH Spin-offs Battrion AG, durfte kürzlich in Berlin den Sonderpreis zur „Anerkennung angewandter Forschung in der Elektrochemie“ in Empfang nehmen. Der von BASF und Volkswagen verliehene und weltweit ausgeschriebene Preis unterstützt herausragende natur- und ingenieurwissenschaftliche Leistungen und möchte Impulse für die Entwicklung von leistungsfähigen Energiespeichern geben.
Genau dies leistet die Battrion AG. Martin Ebner startete die Battrion AG während seinem von Förderinnen und Förderern unterstützten Pioneer Fellowship und erreichte bisher die Halbierung der Ladezeit von Lithium-Ionen-Batterien bei gleichzeitig sinkenden Produktionskosten.

mehr lesen

Misrock-Stiftung verlängert Förderung der ETH-Professur für Biomolekulares Engineering

12_02_misrock_jean-marc-joerin-sai-reddy_copyright-misrock-stiftung-2016

Prof. Sai Reddy mit Jean-Marc Joerin, Präsident Misrock Stiftung

28.11.2016 – Die Stiftung des Amerikaners S. Leslie Misrock unterstützt den Lehrstuhl von Sai Reddy am Basler ETH-Department für Biosysteme seit 2010. Nun hat die Stiftung ihr Erst-Engagement bereits zum zweiten Mal erhöht. Reddys Professur konnte nur dank der grosszügigen Anschubfinanzierung eingerichtet werden.

Für Jean-Marc Joerin, Präsident der Misrock-Stiftung, ist die Partnerschaft zwischen der Stiftung, der ETH Zürich und der ETH Zürich Foundation von Beginn an eine Win-Win-Beziehung: “Ich bin sehr erfreut, dass der durch die Misrock-Stiftung geförderte Professor Sai Reddy so erfolgreich ist. Unsere Donation trägt Früchte! Sai Reddy und seine Forschenden sind nicht nur ein Gewinn für das Basler ETH-Departement für Biosysteme, sondern auch für uns.”

mehr lesen

Zweckungebundene Zuwendungen unterstützen Schweizer Polarforschung

aari04

Der Eisbrecher «Akademik Treshnikov» ist für mehrere Monate der temporäre Wohn- und Arbeitsort von 55 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. (Bild: Swiss Polar Institute)

25.11.2016 – Dank Zuwendungen an den Polyfonds konnten Förderinnen und Förderer in diesem Jahr auch das neu gegründete Schweizer Polarinstituts unterstützen.
Mit dabei sind neben der ETH Zürich auch die ETH Lausanne, das Schweizerische Institut für Wald, Schnee und Landschaft (WSL) und die Universität Bern. Die Bündelung der Expertisen und Ressourcen in der Schweizer Polarforschung zeigen schnell Wirkung: am 19. November stach bereits das russische Forschungsschiff “Akademik Treshnikov” zur ersten Umrundung der Antarktis in See.

mehr lesen

ETH ernennt neuen Ehrenrat

ETH-Tag 2016; Akademische Feier; Verleihung der Ehrendoktorwürde und Ernennung des Ehrenrats

ETH-Präsident Lino Guzzella mit Ehrenrat Thomas Knecht am ETH-Tag 2016 (Bild: ETH Zürich / Giulia Marthaler)

21.11.2016 – Am 19. November 2016 lud die ETH Zürich Gäste aus Forschung, Politik und Wissenschaft ein, um gemeinsam den 161. Geburtstag der Hochschule zu feiern. Im feierlichen Rahmen ehrte ETH-Präsident Lino Guzzella auch in diesem Jahr einen Ehrenrat für sein herausragendes Engagement zur Förderung des Innovationstransfers aus den Schweizer Hochschulen in die Gesellschaft und Wirtschaft.

Der neu ernannte Ehrenrat Thomas Knecht engagiert sich seit vielen Jahren mit grossem Einsatz als Stiftungsrat und Mitglied im Führungsausschuss der ETH Zürich Foundation. Wir gratulieren herzlich zu dieser Auszeichnung!

mehr lesen

ESOP-Stipendiat erhält Heinrich Hatt-Bucher-Preis

ETH-Tag 2016; Akademische Feier; Verleihung von Industrie- und Stiftungspreisen

Rektorin Sarah Springman und Preisträger Matteo Berchier

21.11.2016 – Am diesjährigen ETH-Tag war traditionellerweise ein Teil der Feierlichkeiten den Studierenden gewidmet, die im vergangenen Jahr besonders hervorragende Leistungen erbracht haben.
Zu den Preisträgern des Heinrich Hatt-Bucher-Preises, der die drei besten Diplomarbeiten aus dem Departement „Bau, Umwelt und Geomatik“ auszeichnet, gehörte auch der ehemalige ESOP-Stipendiat Matteo Berchier. Er erhielt 2014 das Leistungsstipendium der ETH Zürich Foundation, das herausragenden Studierenden durch finanzielle Unterstützung ermöglicht, sich voll und ganz auf ihr Masterstudium zu konzentrieren.

mehr lesen

SIX ist neue Partnerin des ETH ZISC

dsc_0019_edit2

SIX CEO Urs Rüegsegger und ETH-Präsident Lino Guzzella (Foto: ETH Zürich Foundation)

15.11.2016 – Datenschutz und Sicherheit sind für SIX als zentrale Infrastrukturdienstleisterin des Schweizer Finanzplatzes das höchste Gut. Um künftig noch näher am Puls der Wissenschaft zu sein, wurde gestern eine zwölfjährige Forschungskooperation mit dem Zurich Information Security and Privacy Center (ZISC) an der ETH besiegelt.
Das Engagement von SIX und den weiteren Förderpartnern, in Zusammenarbeit mit der ETH Zürich Foundation, ermöglicht dem ZISC den Betrieb ihres OpenLabs, welches den zentralen Austausch zwischen den Forschenden der ETH und den Partnern aus der Wirtschaft fördern soll.
SIX wird sich aktiv im ETH-ZISC OpenLab einbringen.

mehr lesen

Coop Research Program unterstützt Kakao-Forschungsprojekt

image-imageformat-lightbox-754157755-png

Projektmitarbeiter nehmen von den Kakaofrüchten Probe (Bild: ETH Zürich / Anja Gramlich)

11.11.2016 – Kakao aus Lateinamerika enthält oft mehr Cadmium als Kakao aus anderen Anbaugebieten. Im Rahmen des ETH-Kompetenzzentrums World Food System (WFSC) untersuchten ETH Forschende mit Unterstützung des Coop Research Programs in Honduras und Bolivien die Ursachen der Cadmium-Problematik. Die Ergebnisse der Studie zeigten, dass vor allem saure Böden mehr Cadmium verfügbar machen und Cadmium fast ausschliesslich aus dem Muttergestein stammt.

mehr lesen

Science Talk gemeinsam mit swissnex Boston

tumblr_inline_og0o6yraf51rb03px_500

Alumni und Interessierte am Science Talk in Boston

09.11.2016 – Vergangenen Monat feierte das ETH Zürich Alumni Chapter of New England, unter denen sich mittlerweile auch eine erfreuliche Anzahl an Förderinnen und Förderern befindet, sein 6. Jubiläum. Zu diesem Anlass organisierten die ETH Zürich Foundation und swissnex Boston einen Science Talk. ETH Rektorin Sarah M. Springman, Professorin Ulrike Lohmann und Professor Wilhelm Krek sprachen zu ETH Alumni und Mitgliedern der wissenschaftlichen Gemeinschaft Boston’s über die Themen Critical Thinking und Forschung an der ETH. Beim anschliessenden Apéro stand das Networking im Vordergrund.

mehr lesen

Finanzierungsschub für Pioneer Fellow Mattias Ivarsson

ETH Zürich Jahresbericht 2014; Januar / Februar 2015; Mattias Ivarsson hat ein Molekül entwickelt, das einen der häufigsten Krankenhauskeime, das Bakterium Clostridium difficile, bekämpft. Von der ETH Zürich erhielt er dafür ein Pioneer Fellowship: Mit diesem Stipendium unterstützt die Hochschule junge Forschende bei der Entwicklung innovativer Produkte und Dienstleistungen. Das neu entwickelte Molekül wurde bereits erfolgreich getestet und patentiert.; Mattias Ivarsson has developed a molecule which combats one of the most common hospital bugs, the bacterium Clostridium difficile. For his work in this area, ETH Zurich has awarded him a Pioneer Fellowship: a grant which the university offers to support young researchers in developing innovative products or services. The new molecule has already been tested successfully and patented.

Pioneer Fellow Mattias Ivarsson (Bild: ETH Zürich / Markus Bertschi)

31.10.2016 – Mattias Ivarsson, Absolvent des Pioneer Fellowship Programms und Co-Founder der Zürcher Inositec AG, startet durch. Zusammen mit den Investoren von VI Partners und der Zürcher Kantonalbank ist es ihm gelungen, eine Finanzierungsrunde von insgesamt CHF 1.4 Millionen zu sichern. Die Inositec AG fokussiert sich auf die Herstellung neuer Wirkstoffe zur Bekämpfung von Antibiotika bedingten Infektionen und Verkalkungen der Arterien.

mehr lesen

Open Systems CEO Martin Bosshardt im Interview

martin-bosshardt

Open Systems CEO, ESOP-Donator und ZISC-Förderpartner Martin Bosshardt (Bild: Open Systems / Noë Flum)

21.10.2016 – Martin Bosshardt, CEO von Open Systems, erzählt im Interview von seiner Zeit an der ETH Zürich und erklärt, weshalb es sich lohnt, das «Excellence Scholarship & Opportunity Programme» (ESOP) der ETH Zürich zu unterstützen: «Open Systems hilft mit, dass die ETH auch in der Zukunft zu den Top Universitäten der Welt gehört. Insofern ist das kein Engagement, sondern fast schon eine Verpflichtung», so Bosshardt.

Lesen Sie das ganze Interview mit Martin Bosshardt hier.

mehr lesen