News

Pionierprojekt zur Erforschung von Prostatakrebs

(Bild: ETH Zürich)

06.12.2017 – «Prostate Cancer Digital Biobanking» gehört zu den Pionierprojekten der «Personalized Medicine»-Initiative der ETH Zürich, des Universitätsspitals Zürich und der Universität Zürich. In beispielhafter Zusammenarbeit bauen die drei Institute eine digitale Biobank auf. Unterstützt wird das Projekt von der Lotte und Adolf Hotz-Sprenger Stiftung. Deren Stiftungsräte, Dr. Balz Kleinert und Albert Kesseli, besuchten kürzlich die Forschenden bei der Arbeit.

 

mehr lesen

Johan Six auch dieses Jahr im Kreis der meistzitierten Wissenschaftler

Prof. Dr. Johan Six, Professor für Nachhaltige Agrarökosysteme (Bild: ETH Zürich / Giulia Marthaler)

27.11.2017 – Johan Six, Professor für Nachhaltige Agrarökosysteme am Institut für Agrarwissenschaften der ETH Zürich, wird nach 2015 und 2016 auch dieses Jahr von Thomson Reuters in der Liste der „Highly Cited Researchers 2017“ aufgeführt. Six, dessen Professur von Syngenta gefördert wird, gehört damit zu den rund 3‘500 Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen weltweit, deren Publikationen auf ihrem Gebiet zu den 1% am häufigsten zitierten Arbeiten rangieren. Herzliche Gratulation!

130/60 Jubiläum und neue Förderung

Präsident der ETH Zürich Prof. Dr. Lino Guzzella, Claudia Godigna, Enkelin von Albert Lück und Dr. Andreas Flury, Stiftungsratspräsident der Albert Lück-Stiftung (v.l.n.r.) (Bild: Alex Jenny)

24.11.2017 – Gleich im doppelten Sinn ist das heutige Jahr für die Albert Lück-Stiftung bemerkenswert. Vor genau 130 Jahren wurde dessen Gründer Albert Lück geboren, der das Bauwesen in der Schweiz ganz wesentlich geprägt hat. Und vor genau 60 Jahren etablierte Albert Lück die nach ihm benannte Stiftung, die seither das Bauwesen an der ETH Zürich fördert. Grund genug, den doppelten Geburtstag an der ETH Zürich mit einem feierlichen Festanlass „130/60“ gebührend zu feiern.mehr lesen

Begrüssung der neuen Excellence Scholars

(Bild: Johannes Heinzer)

02.11.2017 – Auch dieses Jahr lud die Rektorin der ETH Zürich im Oktober gemeinsam mit der ETH Zürich Foundation die neuen Excellence Scholarship (ESOP) Stipendiatinnen und Stipendiaten zu einem Welcome-Event ein. Neben einer Fotosession stand das gegenseitige Kennenlernen der 55 Studierenden aus 23 Nationen im Mittelpunkt. Ermöglicht werden diese Stipendien durch die grosszügige Schenkung von zahlreichen Donatoren und Donatorinnen. mehr lesen

Leoni fördert junge Talente

(Bild: Leoni)

Leoni, ein in Europa führendes Unternehmen für Kabeltechnologie, unterstützt mit einer Donation das Excellence Scholarship & Opportunity Programme (ESOP) der ETH Zürich. Das Stipendienprogramm ermöglicht es jungen Spitzentalenten aus aller Welt, das Master-Studium – z.B. in der Elektrotechnik – an der ETH Zürich zu absolvieren. 2017 sind 55 Studierende mit dem ESOP belohnt worden.
Zudem hält Leoni eine Mehrheitsbeteiligung an Adaptricity, ein ETH-Spin-off Unternehmen, welches aus einem Pioneer Fellowship, einem weiteren Talentprogramm der ETH Zürich, entstanden ist und sich auf intelligente Energieverteilung fokussiert.

Das Gehirn zum Leuchten bringen

Lino Guzzella mit Karl Deisseroth während seines Gastvortrags in der Semper Aula. (Bild: NOMIS Foundation)

25.10.2017 – Wie können wir die Funktionsweise des Gehirns verstehen? Der Stanford-Psychiater, Neurowissenschaftler und Bioingenieur Karl Deisseroth erleuchtet buchstäblich das Gehirn, um seine zelluläre Aktivität zu erforschen. Bei einem Gastvortrag in der Semper Aula sprach er über Optogenetik. Mit dieser von ihm entwickelten Technik lassen sich Neuronen im lebenden Gehirn mithilfe von Licht steuern.mehr lesen

Boost für Immunologie an der ETH Zürich

Federica Sallusto, neue Professorin für Medizinische Immunologie (Bild: ETH Zürich).

10.10.2017 – Mit ihrer Einführungsvorlesung hat Prof. Federica Sallusto (*1961) die Professur in Medizinischer Immunologie am Departement für Biologie der ETH Zürich traditionsgemäss angetreten. Sallusto forscht hauptsächlich am Instituto di Ricerca in Biomedicina (IRB) der Università della Svizzera Italiana (USI) in Bellinzona. Ihre Professur wurde durch grosszügige Zuwendungen der Helmut Horten Stiftung ermöglicht. Dank der Fortführung dieser Partnerschaft für den Immunologie-Hub Zürich-Bellinzona kann die ETH Zürich ihre internationale Spitzenposition weiter ausbauen.

mehr lesen

Basler & Hofmann verstärkt sein Engagement

Alex Hochuli, ETH Zürich Foundation, Prof. Dr. Sarah M. Springman, Rektorin der ETH Zürich, Prof. Dr. Lino Guzzella, Präsident der ETH Zürich, Dr. Konrad Basler, Präsident der Gemeinnützigen Stiftung Basler & Hofmann AG, Dominik Courtin, Vorsitzender der Geschäftsleitung Basler & Hofmann AG, Prof. Dr. Konrad Basler, Mitglied der Gemeinnützigen Stiftung Basler & Hofmann AG anlässlich der Unterzeichnung.

02.10.2017 – Mit einer namhaften Schenkung für die ETH Zürich Foundation unterstreicht Basler & Hofmann ein weiteres Mal die enge Verbundenheit mit der ETH Zürich und sein Engagement für die Forschung und die Lehre an der Hochschule. Mit dem «Excellence Scholarship & Opportunity Programme» (ESOP) gibt die ETH Zürich Foundation herausragenden Studierenden die Möglichkeit, ihr Potenzial voll auszuschöpfen. Die Schenkung von Basler & Hofmann kommt insbesondere Studierenden aus dem Bauingenieurwesen und dem neuen interdisziplinären Masterstudiengang „Integrated Building Systems“ zugute. „Wir freuen uns, dass die ETH Zürich mit diesem neuen Studiengang die ganzheitliche Planung von Bauwerken in den Fokus rückt. Diese Kompetenz ist wesentlich für die Zukunft des Bauens“, kommentiert der Vorsitzende der Geschäftsleitung von Basler & Hofmann, Dominik Courtin, diesen Schwerpunkt.

VSM unterstützt ETH Medientechnologie-Initiative

Dr. Pietro Supino, Präsident VSM: „Die Chancen sind mindestens so gross wie die Herausforderungen.“ (Bild: VSM)

27.09.2017 – Der Verband Schweizer Medien (VSM) hat im Rahmen des Swiss Media Forums in Luzern seine Unterstützung der ETH Medientechnologie-Initiative bekannt gegeben. Zusammen mit den bestehenden Förderpartnern ermöglicht der VSM eine neue Professur sowie den Aufbau des „Media Tech Centers“.

mehr lesen

Dankestafel für Werner Siemens-Stiftung eingeweiht

Einweihung der Dankestafel im Beisein von ETH Zürich Präsident Professor Dr. Lino Guzzella (vierter von rechts) und Professor Martin Saar (ganz links). Für die Werner Siemens-Stiftung: Prof. Dr. Peter Athanas, Germain Mittaz, Dr. Hubert Keiber, Dr. Christina Ezrahi, Oliver von Seidel, Manfred Nagel und Beat Vögeli.
Bild: Felix Wey.

25.9.2017 – Als Zeichen der grossen Wertschätzung für die langjährige Partnerschaft hat die ETH Zürich der Werner Siemens-Stiftung eine Dankestafel gewidmet und in den Räumlichkeiten der Geothermal Energy & Geofluids Group des Instituts für Geophysik festlich eingeweiht.

Die ETH Zürich würdigt damit im Speziellen die im Jahr 2013 gesprochene Zuwendung von zehn Millionen Schweizer Franken für den Aufbau einer Professur für Tiefengeothermie. Martin Saar, dessen Professur Geothermische Energie und Geofluide durch die Schenkung der Werner Siemens-Stiftung ermöglicht wurde, stellte am Dankesanlass die laufenden Projekte seiner Forschungsgruppe vor.

 

mehr lesen