Grosse Talente, grosse Ideen

10 Jahre später: Die Wege geförderter Talente

Sechs Personen lachen in die Kamera

08.12.2020 – Im Jahr 2010 wurden 28 Exzellenz-Stipendien vergeben. Welche Wege haben die geförderten Talente seither eingeschlagen und was bewirken sie heute? Hier stellen wir einige davon vor. Es ist den Beiträgen von Gönnerinnen, Gönnern und Partnern zu verdanken, dass die ETH Zürich exzellenten Nachwuchs für Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft bestmöglich fördern kann: Wirkungsbericht Exzellenz-Stipendien 2020

Annina Bracher, Schweiz
– Studierte 2010 im Master Elektrotechnik und Informationstechnologie (mit ETH-Medaille ausgezeichnet)
– Master in Electrical Engineering der Princeton University
– Doktorat Elektrotechnik und Informationstechnologie an der ETH (mit ETH-Medaille ausgezeichnet)
– Praktikum bei der ABB in Bangalore zum Thema «Smart Electricity Grid»
– Graduate Programme bei  Swiss Re
– Heute Senior Solutions Manager bei Swiss Re

Anastasios Tsiavos, Griechenland
– Studierte 2010 im Master Bauingenieurwissenschaften (Master-Preis der SGEB)
– Doktorat Bauingenieurwissenschaften sowie Forschungs- und Hilfsassistent an der ETH
– Bau- und Erdbebeningenieur bei der Henauer Gugler AG
– Postdoktorand beim Projekt SAFER (Seismic Safety and Resilience of Schools in Nepal) an der University of Bristol, Untersuchung einer kostengünstigen Strategie für den seismischen Schutz von Bauten in Entwicklungsländern
– Heute Dozent am Institut für Baustatik und Konstruktion der ETH Zürich, verantwortlich für den neuen Kurs «Seismische Bewertung und Sanierung bestehender Bauwerke» (im Frühjahrssemester 2020 von den Studierenden mit der Note 4.8/5 bewertet)

Laura Corman, Frankreich
– Studierte 2010 im Master Physik (mit Willi-Studer-Preis ausgezeichnet)
– Doktorat am Laboratoire Kastler Brossel in Paris
– Postdoktorandin am Institut für Quantenelektronik der ETH Zürich, Management eines Teams aus Doktorierenden und Master-Studierenden
– Heute R&D Systems Engineer bei dem auf Farbmanagementlösungen spezialisierten Unternehmen X-Rite Pantone in Regensdorf

Sayed-Rzgar Hosseini, Iran
– Studierte 2010 im Master Computational Biology and Bioinformatics
– Doktorat am Institut für Evolutionsbiologie und Umweltwissenschaften, Universität Zürich
– Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Cancer Research UK Cambridge Institute
– Heute Postdoctoral Fellow im Bereich Krebsforschung beim European Bioinformatics Institute (EMBL-EBI) in Hinxton bei Cambridge (UK)

Kaspar Etter, Schweiz
– Studierte 2010 im Master Informatik
– Mitgründer des ETH-Spin-offs Synacts im Bereich von digitalen Identitäten
– Früher Mitarbeiter und dann Head of Engineering beim ETH-Spin-off Shift Cryptosecurity, welches ein Hardware Wallet für Kryptowährungen herstellt
– Seminarleiter für Informatik bei der Schweizerischen Studienstiftung
– Mitglied bei «Global Shapers Zurich», einer Initiative des World Economic Forums
– Initiant der Vortragsreihe «Superintelligence» zu Chancen und Risiken von Künstlicher Intelligenz
– Heute Spezialist für Informationssicherheit sowie freischaffender Autor auf ef1p.com

Michel Frei, Schweiz
– Studierte 2010 im Master Architektur, während des Studiums Austauschjahr an der Graduate School of Design der Harvard University
– Davor Berufslehre als Hochbauzeichner und Basisstudium in Wirtschaft und Recht an der Universität St.Gallen (HSG)
– Während des Studiums Redaktionsmitglied der Architekturfachzeitschrift «trans» der ETH Zürich, später Autor im Bereich der Architekturkritik
– Heute Project Director und Associate beim Architekturbüro Herzog & de Meuron

Wir kontaktieren Sie gerne.

Haben Sie Fragen zu Schenkungen und Legaten oder zu weiteren Themen rund um die ETH Foundation?
Wir freuen uns, Kontakt mit Ihnen aufzunehmen.

Kontakt
x