CYBATHLON @school

Sinnvolle, emotionale und nachhaltige Bildung

Was sind Ursachen für Behinderungen? Und welche Schwierigkeiten für Menschen mit Behinderungen gibt es im Alltag? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt CYBATHLON @school. Ziel dieses Programmes ist es, Schülerinnen und Schüler für die Herausforderungen von Menschen mit Behinderungen zu sensibilisieren und Denkanstösse zu liefern, wie Hindernisse beseitigt werden können.

In einem Sportmodul erleben sie beispielsweise, wie es ist, mit einer Beinprothese zu gehen oder im Rollstuhl einen Parcours zu absolvieren. Begleitet werden sie dabei von einem Menschen mit Behinderungen, der aktiv am Unterricht teilnimmt und den Schülerinnen und Schülern mit seinen Erfahrungen bei den Aufgaben zur Seite steht. Das Programm stellt alle benötigten Materialien wie Prothesen, Rollstühle oder ein Exoskelett, das zu Übungszwecken (EduExo) eingesetzt wird, zur Verfügung. PluSport, die Fachstelle für Behindertensport, agiert dabei als wichtiger Partner.

Gleichzeitig soll CYBATHLON @school insbesondere bei Schülerinnen das Interesse an naturwissenschaftlichen Fächern wecken. In verschiedenen Unterrichtsmodulen werden Begeisterung für Fächer wie Robotik und Technologie vermittelt und das interdisziplinäre Denken gefördert. Zudem zeigt CYBATHLON @school auf, wie die Entwicklung von technischen Hilfsmitteln den Betroffenen und der Gesellschaft als Ganzes zugutekommt. Zurzeit ist CYBATHLON @school für die Sekundarstufe in der Schweiz ausgelegt. Es ist jedoch geplant, das Programm auch auf weiteren Schulstufen und im Ausland anzubieten. Bis Ende 2020 möchte das Programm 1000 Kinder und Jugendliche erreichen.

Um sicherzustellen, dass CYBATHLON @school durchgeführt werden kann, sucht die ETH Zürich Foundation noch Förderpartner.