Mobile Health

Für eine mobile Gesundheitsversorgung, die auch Menschen an entlegensten Orten medizinische Unterstützung bietet

Kein Arzt weit und breit, aber ein Smartphone ist da. Wird es für Vorsorge, Diagnostik, Therapie und Forschung genutzt, kann es den fehlenden Arzt wenigstens ein Stück weit ersetzen. Ergänzt mit einem geeigneten Sensor registriert das Smartphone wichtige Daten wie beispielsweise den Blutdruck, leitet diese an das nächste Gesundheitszentrum weiter oder generiert sogar Therapievorschläge.

In der Schweiz liegt das grösste Potenzial der sogenannten Mobile Health darin, den Gesundheitszustand von älteren und chronisch kranken Personen zu überwachen und den Erfolg der angeordneten Behandlungen zu überprüfen.

 

Unser Ziel

Damit Mobile Health die hohen Erwartungen an seinen Nutzen erfüllen kann, sind auf verschiedenen Ebenen zusätzliche Anstrengungen notwendig. Es werden zuverlässige, robuste und energieeffiziente Sensoren en miniature benötigt, die in ein mobiles elektronisches Gerät integriert werden können. Zusätzlich müssen die automatische Interpretation der erhobenen Daten sowie die entsprechende Generierung von Therapievorschlägen verbessert werden. Auch im Hinblick auf die Qualitätssicherung der Daten, auf die Anwenderfreundlichkeit, Datensicherheit und Authentifizierung braucht es zusätzliche Forschungsarbeit.

 

Ihre Unterstützung ermöglicht

  • nach Ablauf der Assistenzprofessur Mobile Health, eine ordentliche Professur in diesem Bereich zu etablieren
  • einen Schub for die Forschung rund um Mobile Health

 

Ihr Kontakt

Amina Chaudri

Stellvertretende Geschäftsführerin, Legate
T +41 44 633 84 72
e-mail

Wir kontaktieren Sie gerne.

Haben Sie Fragen zu Schenkungen und Legaten oder zu weiteren Themen rund um die ETH Foundation?
Wir freuen uns, Kontakt mit Ihnen aufzunehmen.

Kontakt
x