News

Architektur-Visionär erhält Rössler-Preis

Rössler Preisträger hält Urkunde in den Händen

Rössler Preisträger Philippe Block mit Preisstifter Max Rössler (links) und ETH-Präsident Lino Guzzella

06.07.2018 – Am gestrigen „Thanks Giving“-Anlass der ETH Zürich Foundation durfte der Bauingenieur und Architekt Philippe Block den mit CHF 200’000 dotierten Rössler-Preis 2018 feierlich entgegennehmen. Er reiht sich damit in die Riege von brillanten Nachwuchsforschenden ein, die seit 2009 ausgezeichnet wurden und deren Forschung grosses Potential für die Zukunft verspricht.

Philippe Block sucht mit seiner Forschung nach neuen Formen und Tragestrukturen, mit denen sich Materialien effizienter nutzen lassen und lässt sich dabei von historischen, in Vergessenheit geratenen, Bauprinzipen inspirieren. Als Vorbild dienen ihm beispielsweise die Decken von gotischen Kathedralen oder die sogenannten katalanischen Gewölbe.

mehr lesen

Ehemalige ESOP-Stipendiatin Bettina Heim im Portrait

Portraitfoto Bettina Heim

Bettina Heim (Foto: ETH Alumni Vereinigung)

08. Juni 2018 – Einst war Bettina Heim erfolgreiche Eiskunstläuferin und ambitionierte Physik-Studentin, heute tüftelt die ehemalige ESOP-Stipendiatin der ETH Zürich an Supercomputern.

Bereits in ihrer Bachelorarbeit, die sie im renommierten Fachjournal „Science“ publizieren konnte, hatte sich Bettina Heim mit Quantum computing auseinandergesetzt. Dabei handelt es sich um ein Konzept, das auf den Gesetzen der Quantenmechanik beruht. Dem Thema ist sie bis heute treu geblieben, bloss das Arbeitsumfeld hat sich geändert: Vom ETH-Campus hat Bettina Heim in die Forschungsabteilung von Microsoft gewechselt, wo sie seit 2017 als Software-Entwicklerin arbeitet.

mehr lesen

Pioneer Fellows gewinnen W.A. de Vigier Preis 2018

Gewinner halten den Preis in den Händen

Das nanoleq Team freute sich an der gestrigen Preisverleihung über die Auszeichnung (Bild: W.A. de Vigier Stiftung)

31. Mai 2018 – Vincent R.J. Martinez und Luca Hirt gehören mit ihrem ETH Zürich Spin-off nanoleq zu den Gewinnern des W.A. de Vigier Preis 2018.
Die Pioneer Fellows entwickelten eine fundamental neue Art von Kabeltechnologie, die unter mechanischer Belastung eine bis zu hundertmal höhere Lebensdauer als ein Standardkabel aufweist und seine hohe Flexibilität behält.
Der W.A. de Vigier Preis ist eine der höchstdotierten nationalen Start-up und Wirtschaftsförderungen für Jungunternehmer, die mit ihren innovativen Geschäftsideen ein leistungs- und wachstumsorientiertes Unternehmen in der Schweiz aufbauen wollen.

mehr lesen

Pioneer Fellows gewinnen ZKB Pionierpreis Technopark 2018

Gruppenbild ZKB Pionierpreis

v.l. Dr. Jörg Müller-Ganz, Thomas Gemperle, Pioneer Fellow Bernhard Winter, Pioneer Fellow Pascal Buholzer, Prof. Dr. Gian-Luca Bona (Foto: ZKB Pionierpreis Technopark)

Treppen und andere Hindernisse sind für Menschen im Rollstuhl oft nicht überwindbare Barrieren. Das Jungunternehmen Scewo AG, gegründet von den beiden ETH Zürich Studenten und Pioneer Fellows Bernhard Winter und Pascal Buholzer zusammen mit Thomas Gemperle, Student der Zürcher Hochschule der Künste, will das ändern. Sie haben sich zum Ziel gesetzt, den Rollstuhl des 21. Jahrhunderts zu entwickeln, damit gehbehinderte Menschen künftig Hindernisse im Alltag einfacher meistern können.

mehr lesen

René und Susanne Braginsky-Stiftung verlängert Engagement

Klaas Enno Stephan mit René Braginsky

Prof. Dr. Klaas Enno Stephan (links) und Dr. h.c. René Braginsky (Foto: ETH Zürich Foundation / Hannes Heinzer)

26.04.2018 – Die René und Susanne Braginsky-Stiftung setzt ihre Förderung für die Medizinforschung an der ETH Zürich fort. Die feierliche Unterzeichnung des Fördervertrages fand am Mittwoch, 25.04.2018, am Institut für Biomedizinische Technik statt.

Die René und Susanne Braginsky-Stiftung fördert seit Jahren die Forschung am Hochschulstandort Zürich. Im Jahr 2011 ermöglichte sie mit einer Schenkung die Einrichtung der Professur „Translational Neuromodeling“, die mit Prof. Dr. Klaas Enno Stephan besetzt werden konnte. mehr lesen

Professor Alexander Wokaun begeistert mit Abschiedsvorlesung

Prof. Dr. Alexander Wokaun

Prof. Dr. Alexander Wokaun während seiner Abschiedsvorlesung am vergangenen Donnerstag (Bild: ETH Zürich Foundation)

20.04.2018 – Ende 2017 war er in den Ruhestand getreten, vergangene Woche hielt Prof. Dr. Alexander Wokaun seine letzte offizielle Vorlesung zum Thema „Wasserstoff – eine Zeitreise“ vor einem begeisterten Publikum im Audimax.

Wokaun wirkte seit 1994 als ordentlicher Professor für Chemie am Laboratorium für Technische Chemie der ETH Zürich. Ebenfalls seit 1994 leitete er mit viel Engagement und persönlichem Einsatz den Bereich Energie und Umwelt am Paul Scherrer Institut, wo er auch als Vizedirektor amtete.

mehr lesen

Meet the Talent 2018

Donatoren und Scholars freuten sich über den persönlichen Austausch (Foto: ETH Zürich Foundation / Nicola Pitaro)

20.04.2018 – Am «Meet the Talent»-Anlass trafen sich Donatorinnen und Donatoren des Excellence Scholarship & Opportunity Programme mit Stipendiatinnen und Stipendiaten, um im persönlichen Gespräch mehr über deren Forschungsprojekte zu erfahren und direkt zu erleben, was ihre Unterstützung bewirkt.

Mit dem jährlichen «Meet the Talent»-Anlass danken die ETH Rektorin und Schirmherrin des Programms, Sarah M. Springman, und die ETH Zürich Foundation all jenen, die sich für das Stipendienprogramm «Excellence Scholarship & Opportunity Programme» (ESOP) engagieren. So können in diesem Jahr dank der Unterstützung von Privatpersonen, Unternehmen und Stiftungen erneut 57 Stipendien an besonders talentierte Studierende vergeben werden.

mehr lesen

Neue Assistenzprofessorin für Pharmakoepidemiologie

Dr. Andrea Burden

Dr. Andrea Burden

19.04.2018 – Dr. Andrea Burden ist Anfang März vom ETH-Rat zur Tenure-Track-Assistenzprofessorin für Pharmakoepidemiologie ernannt worden. Die bereits mehrfach ausgezeichnete Forscherin beschäftigt sich insbesondere mit der Frage, wie sich pharmakoepidemiologische Arbeitsmethoden auf Fragestellungen der Pharmakotherapie und Arzneimittelsicherheit bei chronischen Krankheiten übertragen lassen.

mehr lesen

Sawiris Foundation verlängert Förderung

Samih Sawiris und Sarah Springman, Handschlag nach Vertragsunterzeichnung

Samih Sawiris mit ETH-Rektorin Sarah Springman nach der Vertragsunterzeichnung. (Bild: ETH Zürich Foundation / Andreas Eggenberger)

18.04.2018 – Der ägyptische Geschäftsmann Samih Sawiris, der mit seiner Sawiris Foundation for Social Development bereits seit zehn Jahren Projekte von ETH-Studierenden fördert, hat sein Engagement für weitere fünf Jahre verlängert.
«Investitionen in Bildung sollten für jedes Land erste Priorität haben. Je besser die junge Generation ausgebildet ist, desto sicherer ist die Zukunft des Landes. Die Schweiz, mit der ETH Zürich als Vorbild für eine gute, zukunftsweisende und fundierte Ausbildung, ist für uns ein exzellenter Partner für Investitionen», sagte Sawiris an der Unterzeichnungszeremonie. Im Beisein von Mitgliedern der ETH-Schulleitung wurde der Vertrag zur Verlängerung der Förderung feierlich unterzeichnet.

mehr lesen

Erneute Auszeichnung für Rössler-Preisträger Nenad Ban

Preisträger Nenad Ban (Bild: ETH Zürich / Giulia Marthaler)

09.04.2018 – Während der letzten 18 Jahre hat Nenad Ban massgeblich dazu beigetragen, die atomare Struktur der Proteinsynthese-Maschinerie in eukaryotischen Zellen und Mitochondrien aufzuklären. Dafür wird dem ETH-Strukturbiologen nun der Otto Naegeli-Preis verliehen, eine der angesehensten wissenschaftlichen Auszeichnungen der Schweiz. Sie wird alle zwei Jahre verliehen und ist mit 200‘000 Franken dotiert.

Ban, der seit 2000 Professor am Institut für Molekularbiologie und Biophysik der ETH Zürich ist, wurde schon mehrfach für seine herausragende Lehr- und Forschungstätigkeit geehrt. Unter anderem erhielt er den ersten Rössler Preis. Dieser wird dank einer grosszügigen Schenkung von ETH-Alumnus Max Rössler seit 2009 an besonders vielversprechende Forschende vergeben und unterstützt sie in der Wachstumsphase ihrer Karriere. Die Preisverleihung findet jeweils im Rahmen des „Thanks Giving“-Anlasses der ETH Zürich Foundation statt.