News

Neue Assistenzprofessorin für Pharmakoepidemiologie

Dr. Andrea Burden

Dr. Andrea Burden

19.04.2018 – Dr. Andrea Burden ist Anfang März vom ETH-Rat zur Tenure-Track-Assistenzprofessorin für Pharmakoepidemiologie ernannt worden. Die bereits mehrfach ausgezeichnete Forscherin beschäftigt sich insbesondere mit der Frage, wie sich pharmakoepidemiologische Arbeitsmethoden auf Fragestellungen der Pharmakotherapie und Arzneimittelsicherheit bei chronischen Krankheiten übertragen lassen.

mehr lesen

Sawiris Foundation verlängert Förderung

Samih Sawiris und Sarah Springman, Handschlag nach Vertragsunterzeichnung

Samih Sawiris mit ETH-Rektorin Sarah Springman nach der Vertragsunterzeichnung. (Bild: ETH Zürich Foundation / Andreas Eggenberger)

18.04.2018 – Der ägyptische Geschäftsmann Samih Sawiris, der mit seiner Sawiris Foundation for Social Development bereits seit zehn Jahren Projekte von ETH-Studierenden fördert, hat sein Engagement für weitere fünf Jahre verlängert.
«Investitionen in Bildung sollten für jedes Land erste Priorität haben. Je besser die junge Generation ausgebildet ist, desto sicherer ist die Zukunft des Landes. Die Schweiz, mit der ETH Zürich als Vorbild für eine gute, zukunftsweisende und fundierte Ausbildung, ist für uns ein exzellenter Partner für Investitionen», sagte Sawiris an der Unterzeichnungszeremonie. Im Beisein von Mitgliedern der ETH-Schulleitung wurde der Vertrag zur Verlängerung der Förderung feierlich unterzeichnet.

mehr lesen

Erneute Auszeichnung für Rössler-Preisträger Nenad Ban

Preisträger Nenad Ban (Bild: ETH Zürich / Giulia Marthaler)

09.04.2018 – Während der letzten 18 Jahre hat Nenad Ban massgeblich dazu beigetragen, die atomare Struktur der Proteinsynthese-Maschinerie in eukaryotischen Zellen und Mitochondrien aufzuklären. Dafür wird dem ETH-Strukturbiologen nun der Otto Naegeli-Preis verliehen, eine der angesehensten wissenschaftlichen Auszeichnungen der Schweiz. Sie wird alle zwei Jahre verliehen und ist mit 200‘000 Franken dotiert.

Ban, der seit 2000 Professor am Institut für Molekularbiologie und Biophysik der ETH Zürich ist, wurde schon mehrfach für seine herausragende Lehr- und Forschungstätigkeit geehrt. Unter anderem erhielt er den ersten Rössler Preis. Dieser wird dank einer grosszügigen Schenkung von ETH-Alumnus Max Rössler seit 2009 an besonders vielversprechende Forschende vergeben und unterstützt sie in der Wachstumsphase ihrer Karriere. Die Preisverleihung findet jeweils im Rahmen des „Thanks Giving“-Anlasses der ETH Zürich Foundation statt.

Donatorinnen und Donatoren ermöglichen Weltraum-Ausstellung

Überblick über die Ausstellung.

(Bild: focusTerra / Matthias Auer)

29.03.2018 – Forscherinnen und Forscher der ETH Zürich sind in der Weltraumforschung an vorderster Front dabei: sie vermessen das Erdmagnetfeld, erforschen Gravitationswellen und spüren Meteoriteneinschläge auf dem Mars auf. Mit der Sonderausstellung „Expedition Sonnensystem“ gewährt focusTerra nun auch einem breiten Publikum einen Einblick in diese aufregenden Forschungswelten.

mehr lesen

Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Daniel M. Hall

Anton Affentranger, Daniel Hall und Sarah Springman

Anton Affentranger, CEO Implenia, Prof. Dr. Daniel M. Hall und Prof. Dr. Sarah M. Springman, Rektorin der ETH Zürich. (Bild: ETH Zürich Foundation)

29.03.2018 – Im Sommer 2017 ernannte ihn der ETH-Rat zum Assistenzprofessor für Innovatives und Industrialisiertes Bauen, nun hielt Prof. Dr. Daniel M. Hall seine Antrittsvorlesung an der ETH Zürich. Am 28. März 2018 referierte er zum Thema „The Global Construction Industry: Reorganizing Today For Innovation Tomorrow”.

mehr lesen

Junge ETH-Pioniere im Austausch mit ihren Förderern

Ein ETH-Pioneer im Gespräch mit einem Förderer.

(Bild: Hannes Heinzer)

19.03.2018 – Das Pioneer Fellowship Programm der ETH Zürich Foundation unterstützt aufstrebende ETH-Wissenschaftlerinnen und -Wissenschaftler mit Pioniergeist auf ihrem Weg vom Labor in die Praxis, von der Forschung ins erfolgreiche Unternehmertum. Der Anlass „Pioneers & Innovators“, der am Mittwoch, 14. März 2018, an der ETH Zürich stattfand, bot Förderern und Geförderten die Gelegenheit zum persönlichen Treffen und gegenseitigen Austausch.

mehr lesen

Neuer Professor für Genombiologie

Portrait Professor Corn

Prof. Dr. Jacob Corn

13.03.2018 – Prof. Dr. Jacob Corn ist vom ETH-Rat an seiner Sitzung vom 7./8. März 2018 zum ordentlichen Professor für Genombiologie ernannt worden.

Jacob Corn, geboren 1979, ist zurzeit wissenschaftlicher Direktor am Innovative Genomics Institute in Berkeley sowie Adjunct Assistant Professor an der University of California, Berkeley, USA. Corn erforscht Prozesse, die Schäden an der DNA-Erbsubstanz erkennen und reparieren. Er nutzt diese Erkenntnisse, um Gene im Genom an einer definierten Position zu reparieren, ein- oder auszuschalten oder zu ersetzen. Dieses Wissen ist für die therapeutisch-medizinische Anwendung ebenso wichtig wie für die Grundlagen- und angewandte Forschung. Mit der Berufung von Jacob Corn verstärkt die ETH Zürich die Zusammenarbeit zwischen den Bereichen Genomik, Genetik und Zellbiologie sowie bei der Entwicklung moderner Genom-Editing-Verfahren.

Die Professur Genombiologie von Jacob Corn wird von der Lotte und Adolf Hotz-Sprenger Stiftung wie auch von der NOMIS Foundation massgeblich unterstützt.

 

Die Swiss Re Foundation unterstützt die SSPG

(Bild: ETH Zürich / Alessandro Della Bella)

01.03.2018 – Die Swiss Re Foundation ermöglicht in diesem und im nächsten Jahr insgesamt zehn Personen die Absolvierung des Certificate of Advanced Studies in Public Governance and Administration (CAS PGA) an der Swiss School of Public Governance (SSPG) der ETH Zürich. Die Stipendien richten sich speziell an Teilnehmende aus Ländern mit tiefen oder mittleren Einkommen. Der CAS PGA soll dazu beitragen, die Qualifikationslücke zwischen potenziellen Führungskräften des öffentlichen Sektors in Entwicklungsländern zu schliessen.

Die SSPG bietet ausführliche Weiterbildungsprogramme für Mitarbeitende und Führungskräfte des öffentlichen Sektors an. Ziel ist es, einen Beitrag zu einer effektiven und regelgebundenen öffentlichen Verwaltung zu leisten und Fachleute auf höchstem Niveau in den entsprechenden Kompetenzen auszubilden.

Zum Beitrag der Swiss Re Foundation.

Weitere Informationen zur SSPG der ETH Zürich finden Sie hier.

Neue Mobilitäts-Initiative lanciert

Bundesrätin Doris Leuthard zusammen mit Andreas Meyer, SBB-CEO und Lino Guzzella, ETH-Präsident anlässlich der Lancierung der Mobilitäts-Initiative während des World Economic Forum in Davos. Bild: ETH Zürich / Andreas Eggenberger

Die ETH Zürich lanciert gemeinsam mit den SBB die «ETH Mobilitäts-Initiative». Im Bereich Mobilität sollen Forschung und Lehre entscheidend ausgebaut werden, unter anderem mit neuen Professuren. «Die Chancen des digitalen Wandels sollen mit dieser Kooperation optimal genutzt werden – für die Lebensqualität der Menschen und die Standortattraktivität der Schweiz. Wir freuen uns, als strategischer Förderpartner das Know-how der ETH zu nutzen und die Forschung und Entwicklung in diesem Bereich zu unterstützen», ergänzt SBB-CEO Andreas Meyer. Für die ersten zehn Jahre wird mit einem Finanzierungsbedarf von ca. 100 Millionen Franken gerechnet. Die Schenkung der SBB an die ETH Zürich Foundation ist die Erste für die Mobilitäts-Initiative. Die Förderpartnerschaft mit den SBB soll durch weitere Unternehmen, Organisationen, Stiftungen und Privatpersonen erweitert werden.

Weitere Informationen zur Mobilitäts-Initiative finden Sie hier.