News

Junge ETH-Pioniere im Austausch mit ihren Förderern

Ein ETH-Pioneer im Gespräch mit einem Förderer.

(Bild: Hannes Heinzer)

19.03.2018 – Das Pioneer Fellowship Programm der ETH Zürich Foundation unterstützt aufstrebende ETH-Wissenschaftlerinnen und -Wissenschaftler mit Pioniergeist auf ihrem Weg vom Labor in die Praxis, von der Forschung ins erfolgreiche Unternehmertum. Der Anlass „Pioneers & Innovators“, der am Mittwoch, 14. März 2018, an der ETH Zürich stattfand, bot Förderern und Geförderten die Gelegenheit zum persönlichen Treffen und gegenseitigen Austausch.

mehr lesen

Neuer Professor für Genombiologie

Portrait Professor Corn

Prof. Dr. Jacob Corn

13.03.2018 – Prof. Dr. Jacob Corn ist vom ETH-Rat an seiner Sitzung vom 7./8. März 2018 zum ordentlichen Professor für Genombiologie ernannt worden.

Jacob Corn, geboren 1979, ist zurzeit wissenschaftlicher Direktor am Innovative Genomics Institute in Berkeley sowie Adjunct Assistant Professor an der University of California, Berkeley, USA. Corn erforscht Prozesse, die Schäden an der DNA-Erbsubstanz erkennen und reparieren. Er nutzt diese Erkenntnisse, um Gene im Genom an einer definierten Position zu reparieren, ein- oder auszuschalten oder zu ersetzen. Dieses Wissen ist für die therapeutisch-medizinische Anwendung ebenso wichtig wie für die Grundlagen- und angewandte Forschung. Mit der Berufung von Jacob Corn verstärkt die ETH Zürich die Zusammenarbeit zwischen den Bereichen Genomik, Genetik und Zellbiologie sowie bei der Entwicklung moderner Genom-Editing-Verfahren.

Die Professur Genombiologie von Jacob Corn wird von der Lotte und Adolf Hotz-Sprenger Stiftung wie auch von der NOMIS Foundation massgeblich unterstützt.

 

Die Swiss Re Foundation unterstützt die SSPG

(Bild: ETH Zürich / Alessandro Della Bella)

01.03.2018 – Die Swiss Re Foundation ermöglicht in diesem und im nächsten Jahr insgesamt zehn Personen die Absolvierung des Certificate of Advanced Studies in Public Governance and Administration (CAS PGA) an der Swiss School of Public Governance (SSPG) der ETH Zürich. Die Stipendien richten sich speziell an Teilnehmende aus Ländern mit tiefen oder mittleren Einkommen. Der CAS PGA soll dazu beitragen, die Qualifikationslücke zwischen potenziellen Führungskräften des öffentlichen Sektors in Entwicklungsländern zu schliessen.

Die SSPG bietet ausführliche Weiterbildungsprogramme für Mitarbeitende und Führungskräfte des öffentlichen Sektors an. Ziel ist es, einen Beitrag zu einer effektiven und regelgebundenen öffentlichen Verwaltung zu leisten und Fachleute auf höchstem Niveau in den entsprechenden Kompetenzen auszubilden.

Zum Beitrag der Swiss Re Foundation.

Weitere Informationen zur SSPG der ETH Zürich finden Sie hier.

Neue Mobilitäts-Initiative lanciert

Bundesrätin Doris Leuthard zusammen mit Andreas Meyer, SBB-CEO und Lino Guzzella, ETH-Präsident anlässlich der Lancierung der Mobilitäts-Initiative während des World Economic Forum in Davos. Bild: ETH Zürich / Andreas Eggenberger

Die ETH Zürich lanciert gemeinsam mit den SBB die «ETH Mobilitäts-Initiative». Im Bereich Mobilität sollen Forschung und Lehre entscheidend ausgebaut werden, unter anderem mit neuen Professuren. «Die Chancen des digitalen Wandels sollen mit dieser Kooperation optimal genutzt werden – für die Lebensqualität der Menschen und die Standortattraktivität der Schweiz. Wir freuen uns, als strategischer Förderpartner das Know-how der ETH zu nutzen und die Forschung und Entwicklung in diesem Bereich zu unterstützen», ergänzt SBB-CEO Andreas Meyer. Für die ersten zehn Jahre wird mit einem Finanzierungsbedarf von ca. 100 Millionen Franken gerechnet. Die Schenkung der SBB an die ETH Zürich Foundation ist die Erste für die Mobilitäts-Initiative. Die Förderpartnerschaft mit den SBB soll durch weitere Unternehmen, Organisationen, Stiftungen und Privatpersonen erweitert werden.

Weitere Informationen zur Mobilitäts-Initiative finden Sie hier.

Excellence Scholars zu Besuch bei SIX

04.01.2018 – Rund dreissig Talente aus dem Excellence Scholarship & Opportunity Programme (ESOP) nahmen die Gelegenheit wahr, mehr über die Schweizer Finanzplatzinfrastruktur zu erfahren. Ein Besuch bei SIX im F10 Fintch Incubator & Accelerator erlaubte einen Einblick in die neusten Entwicklungen dieser sich rasch wandelnden Branche. Im Zentrum des Anlasses stand das Thema Innovationsmanagement, die Welt der Fintech-Start-ups, Cyber-Security und schliesslich auch mögliche Karrierewege bei SIX. Beim anschliessenden Austausch, erhielten die Teilnehmenden die Möglichkeit, Fragen zu stellen und das Gehörte zu vertiefen.

mehr lesen

Pionierprojekt zur Erforschung von Prostatakrebs

(Bild: ETH Zürich)

06.12.2017 – «Prostate Cancer Digital Biobanking» gehört zu den Pionierprojekten der «Personalized Medicine»-Initiative der ETH Zürich, des Universitätsspitals Zürich und der Universität Zürich. In beispielhafter Zusammenarbeit bauen die drei Institute eine digitale Biobank auf. Unterstützt wird das Projekt von der Lotte und Adolf Hotz-Sprenger Stiftung. Deren Stiftungsräte, Dr. Balz Kleinert und Albert Kesseli, besuchten kürzlich die Forschenden bei der Arbeit.

mehr lesen

Johan Six auch dieses Jahr im Kreis der meistzitierten Wissenschaftler

Prof. Dr. Johan Six, Professor für Nachhaltige Agrarökosysteme (Bild: ETH Zürich / Giulia Marthaler)

27.11.2017 – Johan Six, Professor für Nachhaltige Agrarökosysteme am Institut für Agrarwissenschaften der ETH Zürich, wird nach 2015 und 2016 auch dieses Jahr von Thomson Reuters in der Liste der „Highly Cited Researchers 2017“ aufgeführt. Six, dessen Professur von Syngenta gefördert wird, gehört damit zu den rund 3‘500 Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen weltweit, deren Publikationen auf ihrem Gebiet zu den 1% am häufigsten zitierten Arbeiten rangieren. Herzliche Gratulation!

130/60 Jubiläum und neue Förderung

Präsident der ETH Zürich Prof. Dr. Lino Guzzella, Claudia Godigna, Enkelin von Albert Lück und Dr. Andreas Flury, Stiftungsratspräsident der Albert Lück-Stiftung (v.l.n.r.) (Bild: Alex Jenny)

24.11.2017 – Gleich im doppelten Sinn ist das heutige Jahr für die Albert Lück-Stiftung bemerkenswert. Vor genau 130 Jahren wurde dessen Gründer Albert Lück geboren, der das Bauwesen in der Schweiz ganz wesentlich geprägt hat. Und vor genau 60 Jahren etablierte Albert Lück die nach ihm benannte Stiftung, die seither das Bauwesen an der ETH Zürich fördert. Grund genug, den doppelten Geburtstag an der ETH Zürich mit einem feierlichen Festanlass „130/60“ gebührend zu feiern.mehr lesen

Begrüssung der neuen Excellence Scholars

(Bild: Johannes Heinzer)

02.11.2017 – Auch dieses Jahr lud die Rektorin der ETH Zürich im Oktober gemeinsam mit der ETH Zürich Foundation die neuen Excellence Scholarship (ESOP) Stipendiatinnen und Stipendiaten zu einem Welcome-Event ein. Neben einer Fotosession stand das gegenseitige Kennenlernen der 55 Studierenden aus 23 Nationen im Mittelpunkt. Ermöglicht werden diese Stipendien durch die grosszügige Schenkung von zahlreichen Donatoren und Donatorinnen. mehr lesen