Pioneer Fellowships

Heute Forscher, morgen Unternehmer

An der ETH Zürich werden ca. 100 Patente pro Jahr eingereicht und täglich entstehen unzählige weitere Erfindungen in den Labors und Forschungsgruppen. Doch ein marktreifes Produkt oder gar Start-up ist oft noch in weiter Ferne.

Das Programm
Das Pioneer Fellowship ermöglicht ambitionierten jungen Forschenden ihre Ideen oder Forschungsresultate bis zur kommerziellen Anwendung und Markttauglichkeit zu entwickeln. Mit dem Ziel, dass daraus hoch-innovative Produkte oder Service-Leistungen geschaffen werden, die der Gesellschaft dienen.

Das Auswahlverfahren
Die Vergabe der Pioneer Fellowships ist kompetitiv. Zweimal jährlich wählt eine Expertenjury unter Vorsitz des ETH Vizepräsidenten für Forschung und Wirtschaftsbeziehungen, Prof. Dr. Detlef Günther, die vielversprechendsten Anwärterinnen und Anwärter aus. Wer das Auswahlverfahren erfolgreich absolviert hat, erhält bis zu CHF 150‘000 Startkapital und nimmt an einem maximal 18-monatigen Förderprogramm teil. In diesem gilt es, einen Businessplan zu erstellen, Prototypen zu bauen und ein Unternehmen zu gründen.

Weitere Informationen
Das „Ökosystem“ hierfür finden Sie in den «Innovation & Entrepreneurship Labs» (ieLab) in denen sie ihre Forschung anwendungsorientiert weiterentwickeln und sich mit externen Coaches und Industrievertretern austauschen können.
Detaillierte Informationen zum Programm finden Sie hier.

Zu den ieLabs.

 

Das haben Sie bisher ermöglicht

61

Pioneer Fellowships
Seit der Lancierung in 2011 wurden bis heute 61 Pioneer Fellowships an Ein- bis Zweipersonen-Teams verliehen.

34

Spin-Offs
Von den unterstützen Pioneers  konnten bereits 34 Fellows mit ihrem Spin-off den Weg in die Selbstständigkeit starten.