Reha

Ein ganzheitlicher Ansatz

Patienten mit neuromuskulären Schädigungen und Menschen mit körperlichen Behinderungen sind im Alltag mit zahlreichen Hindernissen konfrontiert und werden in ihrer Selbständigkeit stark eingeschränkt. Da die Bevölkerung immer älter wird, steigt der Anteil der betroffenen Personen, die im Laufe ihres Lebens aufgrund von Krankheit oder Unfall körperliche Einschränkungen erfahren.

Mehr Selbständigkeit und höhere Lebensqualität für Patienten und Menschen mit Behinderungen ist das Ziel der Reha-Initiative der ETH Zürich. Klinische Spezialisten, Wissenschaftler verschiedener Fachrichtungen sowie Experten aus der Industrie sollen gemeinsam an Fragen und Lösungen rund um die Rehabilitation arbeiten. Dabei geht es darum, die medizinischen und technischen Möglichkeiten weiterzuentwickeln sowie Massnahmen zu erarbeiten, um die umweltbedingten und gesellschaftlichen Barrieren zu verringern.

Die Initiative möchte Zürich zu einem international führenden Zentrum der Rehabilitationsforschung machen. Das Einzigartige daran ist die gesamtheitliche Betrachtung der Rehabilitationsforschung und Rehabilitation sowie ihrer Wirkung auf die Betroffenen, das Gesundheitssystem und die Gesellschaft als Ganzes.

Die ETH Zürich Foundation sucht Partner, die sich für diese bedeutende Initiative mit weitreichenden Auswirkungen einsetzen möchten.

Dank Ihres Engagements können

  • bis zu acht zusätzliche Professoren in den Bereichen Rehabilitationstechnik und Prothetik, Datenwissenschaften in der Orthopädie, Assistenzgeräte und Mobilität, Wundheilung, barriere- und hindernisfreies Bauen und Gesundheitsökonomie arbeiten;
  • bis zu 100 zusätzliche Postdoktoranden und Doktoranden an Projekten im Bereich Rehabilitation forschen;
  • Räumlichkeiten für ein eigenes Rehabilitationszentrum eingerichtet oder neu gebaut werden;
  • der Standort Zürich und die ETH Zürich sich als international führendes Zentrum für Rehabilitationsforschung etablieren.