Simons Foundation unterstützt internationales Forschungsprojekt

Eine mikrobielle Gemeinschaft: Bewegliche Bakterien (Spuren in blau) sammeln sich im Umfeld einer Kieselalge (weisse Struktur) an, um organische Stoffe zu verwerten. (Bild: V. Fernandez, S. Smriga, R. Stocker)

30.05.2017 – Ein Forschungsprojekt der ETH Zürich, des Massachusetts Institute of Technology (MIT) und weiterer US-amerikanischer Hochschulen erhält von der New Yorker Simons Foundation 15 Millionen US-Dollar, um in den nächsten fünf Jahren die Ökosysteme mariner Mikroorganismen zu erforschen.
Die Initianten verfolgen bewusst einen fachübergreifenden Forschungsansatz, der die Denkweisen von Physikern, Biologen und Mathematikern vereinen soll. Am Projekt sind insgesamt zehn Forschungsgruppen beteiligt, drei davon sind von der ETH Zürich.

Das Stocker Lab, erforscht die Wechselwirkungen aquatischer Mikroorganismen mit ihrer Umwelt mittels Video-Mikroskopie und mathematischen Modellen. Neben Stockers Team sind die Gruppen um Sebastian Bonhoeffer und Martin Ackermann mit von der Partie. Bonhoeffer ist Professor für Theoretische Biologie und ein Spezialist für die Modellierung komplexer Populationsdynamiken und mikrobieller Evolution. Ackermann schliesslich ist ein renommierter Forscher auf dem Gebiet der mikrobiellen Ökologie, der neben der ETH auch mit der Eawag affiliiert ist.

Die ETH Zürich Foundation gratuliert den ETH-Professoren ganz herzlich zu diesem spannenden Projekt und freut sich auf die Fortführung der langjährigen Partnerschaft mit der Simons Foundation.

Die gesamte ETH-Medienmitteilung lesen Sie hier.

Zurück