Skintegrity

Forschung, die unter die Haut geht

Ohne unsere Haut wären wir schutzlos. Unser grösstes Organ ist lebenswichtig und erfüllt eine Vielzahl von Funktionen. Die Haut schützt uns zum Beispiel vor UV-Strahlung und Wasserverlust, verhindert das Eindringen von Krankheitserregern und lässt uns Wärme, Kälte und Berührungen fühlen. Über die Schweissdrüsen wird zudem die Körpertemperatur reguliert. Wird die Haut verletzt, muss die Wunde möglichst schnell repariert werden, da sonst gesundheitliche Probleme drohen. Betroffen von Hautdefekten ist dabei jeder Mensch irgendwann in seinem Leben – von der einfachen Schürfwunde, über akute Verbrennungen bis hin zu chronischen Erkrankungen und Hautkrebs.

«SKINTEGRITY», ein neues interdisziplinäres Grossprojekt von «Hochschulmedizin Zürich», bündelt die Hautforschung in Zürich. Der Standort soll zu einem weltweit führenden Zentrum in diesem Bereich werden.

SKINTEGRITY vereint dazu Naturwissenschaftlerinnen, Ingenieure und Ärzte der ETH Zürich, der Universität Zürich sowie mehrerer universitärer Kliniken in Zürich. Gemeinsam wollen sie die Grundlagen von Hauterkrankungen erforschen und Therapien und Diagnoseverfahren für Hautkrankheiten und Wundheilungsstörungen entwickeln.

In den Projekten von SKINTEGRITY geht es beispielsweise um die Herstellung von künstlicher Haut für Transplantationen oder ein Bildgebungssystem zur frühzeitigen Diagnose von Lymphgefässerkrankungen. Geplant ist auch Grundlagenforschung, um unter anderem die Parallelen von Wundheilung und Krebsentstehung zu untersuchen. Die Interdisziplinarität von SKINTEGRITY wirkt sich zudem positiv auf die Ausbildung der nächsten Generation von Wissenschaftlern aus und wird auch der Medizinaltechnik-Industrie, der Biotechnologie und der Pharmaindustrie in der Schweiz wichtige neue Impulse geben.

Um dieses anspruchsvolle Grossprojekt schnell in Fahrt zu bringen, brauchen wir Sie! Helfen Sie neuen Durchbrüchen auf die Sprünge, damit Hauterkrankungen besser behandelt werden und sich mehr Menschen wieder wohl in ihrer Haut fühlen können.

Mit Ihrer Unterstützung für SKINTEGRITY können:

  •  10 neue Doktoratsprojekte durchgeführt werden;
  •  26 an SKINTEGRITY beteiligte Professoren ihre Forschung und Lehre in der Hautforschung ausbauen;
  •  neue Ansätze zur Heilung von Hautkrankheiten gefunden und Durchbrüche erzielt werden.

 

Weitere Informationen zum SKINTEGRITY Projekt finden Sie hier.