SKINTEGRITY

Für Durchbrüche in der Hautforschung

Ohne unsere Haut wären wir schutzlos. Sie schirmt uns zum Beispiel gegen UV-Strahlung ab, verhindert das Eindringen von Krankheitserregern und lässt uns Wärme und Kälte fühlen. Wird die Haut verletzt, muss die Wunde möglichst schnell repariert werden, sonst drohen gesundheitliche Probleme. Betroffen von Hautdefekten ist dabei jeder Mensch irgendwann in seinem Leben – von der einfachen Schürfwunde über akute Verbrennungen bis hin zu chronischen Erkrankungen und Hautkrebs.

 

Unser Ziel

Mit dem interdisziplinären Grossprojekt SKINTEGRITY der «Hochschulmedizin Zürich» soll Zürich zu einem weltweit führenden Zentrum im Bereich Hautforschung werden. Gemeinsam forschen Naturwissenschaftlerinnen, Ingenieure und Ärzte an den Grundlagen von Hauterkrankungen und entwickeln Therapien und Diagnoseverfahren für Hautkrankheiten und Wundheilungsstörungen. Die Teilprojekte reichen von der Herstellung künstlicher Haut für Transplantationen bis zum Bildgebungssystem zur frühzeitgen Diagnose von Lymphgefässerkrankungen.

 

Weitere Informationen zu SKINTEGRITY.

 

 

Ihre Unterstützung ermöglicht

  • 10 neue Doktoratsprojekte durchzuführen
  • 26 an SKINTEGRITY beteiligten Professuren, ihre Forschung und Lehre in der Hautforschung auszubauen
  • Grundlagenforschung, um unter anderem die Parallelen von Wundheilung und Krebsentstehung zu untersuchen
  • neue Ansätze zur Heilung von Hautkrankheiten zu finden
  • der Medizinialtechnik- und der Pharmaindustrie in der Schweiz neue Impulse zu geben

Ihr Kontakt

Dr. Donald Tillman

Geschäftsführer
T +41 44 633 69 62
e-mail

Wir kontaktieren Sie gerne.

Haben Sie Fragen zu Schenkungen und Legaten oder zu weiteren Themen rund um die ETH Foundation?
Wir freuen uns, Kontakt mit Ihnen aufzunehmen.

Kontakt
x