Grosse Talente, grosse Ideen

Stiftungen unterstützen ETH-Woche 2019

Fünf Studierende mit Helm machen sich Notizen an einem Geländer.

13.09.2019 – 200 Bachelor- und Master-Studierende der ETH Zürich widmeten sich vom 8. bis 13. September 2019 im Rahmen der ETH Week dem Thema «Rethinking Mobility». Die Avina und die Dätwyler Stiftung unterstützten die ETH-Woche 2019 als Förderpartner.

Die Studierenden beschäftigten sich während sechs Tagen mit verschiedenen Aspekten heutiger und künftiger Formen der Mobilität. Dabei definierten sie in interdisziplinären Teams eine relevante Fragestellung und entwickelten eine innovative Lösung. Referate und Exkursionen gaben Einblick in das vielfältige Thema, so auch ein Ausflug nach Uri. Die Studierenden besuchten die Neat und diskutierten mit Regierungsrätin Heidi Z’graggen sowie dem Gemeindepräsidenten Urs Kälin die Herausforderungen und Auswirkungen von politischen Entscheiden für den Transitkanton.

Die ETH-Woche ist ein Projekt der «Critical Thinking»-Initiative. Sie fördert interdisziplinäre Zusammenarbeit und verantwortungsvolles Handeln und gibt Studierenden zudem die Möglichkeit, sich mit grossen gesellschaftlichen Herausforderungen zu beschäftigen.

Informationen zur ETH Week 2019

Beitrag in der Luzerner Zeitung vom 29. August 2019

Dätwyler Stiftung

Avina Stiftung

Wir kontaktieren Sie gerne.

Haben Sie Fragen zu Schenkungen und Legaten oder zu weiteren Themen rund um die ETH Foundation?
Wir freuen uns, Kontakt mit Ihnen aufzunehmen.

Kontakt
x