Venture Startup Competition 2017 – Pioneer Fellows gewinnen das Finale

Strahlender Gewinner: Sergio Sanabria mit seinem Mentor, Bundesrat Johann N. Schneider-Ammann und Orcun Goksel. (Bild: Venture/Alessandro Della Bella).

21.06.2017 – Von der Idee zum Unternehmen – diesen oftmals steinigen Weg will Venture mit seiner Startup Competition erleichtern. Am 19. Juni hat das Finale des ältesten Startup Wettbewerbs der Schweiz, sowie die Preisvergabe an der ETH Zürich stattgefunden. Für den diesjährigen Wettbewerb haben 548 Teilnehmer 108 Business Pläne und 95 Business Ideen eingereicht. Die ETH Zürich Foundation freut sich ausserordentlich, dass zwei ihrer Pioneer Fellows das Finale gewonnen haben. Gratulation an Sergio Sanabria und Mark Bispinghoff, die die Jury mit ihren Projekten zu überzeugen vermochten:

  • Preis für die beste Business Idea: Sergio Sanabria gewinnt den mit CHF 30‘000.- dotierten Preis für Reflectus, eine neue Technologie zur Brustkrebsdiagnose. Weltweit erkrankt eine von acht Frauen in ihrem Leben an Brustkrebs, doch nicht alle haben Zugang zur Brustkrebsvorsorge und -diagnose. Reflectus ist handlicher, preiswerter und genauer als die Mammographie und ermöglicht damit mehr Frauen Zugang zur Vorsorge.
  • Preis für den besten Business Plan: Mark Bispinghoff gewinnt den mit CHF 60‘000.- dotierten Preis für Lumigbo. Lumigbo ist eine neue Technologie zur vereinfachten Zahnwurzelbehandlung. Die Technologie ist effizienter als herkömmliche Methoden und erstreckt sich aber über eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten.

Die Freude bei Reflecuts ist gross: „Den Wettbewerb zu gewinnen bedeutet eine starke Anerkennung der schweizerischen Unternehmerlandschaft gegenüber unserer Geschäftsidee. Dies motiviert unser Team umso mehr, das Projekt auf die nächste Stufe zu hieven. Die Medienberichterstattung, die bereitgestellten wirtschaftlichen Ressourcen und das professionelle Coaching helfen mit, einen soliden Geschäftsplan zu realisieren. Damit wird Refelctus sehr bald bereit sein, die Reise als Med-Tech-Firma anzutreten“, sagt Sergio Sanabria.

„Die Bewertung unseres Business Plans durch eine der besten Jurys in der Schweiz ist für uns ein wichtiger Schritt vorwärts. Wir freuen uns sehr, dass unsere Idee, die aus einer Zusammenarbeit zwischen der ETH Zürich und Lausanne entstand, das unternehmerische Umfeld der beiden Top-Forschungseinrichtungen in der Schweiz nutzen kann“, schlussfolgern die Gründer von Lumigbo.

Unterstützen auch Sie mit dem Pioneer Fellowship die heutigen Forschungstalente der ETH Zürich und ermöglichen damit die Realisierung grossartiger Lösungen. Mehr Informationen finden Sie hier.

 

Zurück