Zurich Heart

Hier schlägt die Zukunft

In einem einzigartigen Grossprojekt haben sich Forscher der ETH, der Universität und des Universitätsspitals Zürich, der EMPA und des Deutschen Herzzentrums Berlin zusammengeschlossen, um im Zurich Heart Projekt intensiv an Hilfen für das menschliche Herz zu forschen.

Die Dringlichkeit ist gross, denn in den Industrienationen leiden circa ein bis zwei Prozent der erwachsenen Bevölkerung an einer schweren Herzschwäche (Herzinsuffizienz).

Die Herztransplantation ist die einzige Behandlungsmethode der Herzinsuffizienz im Endstadium. Es gibt jedoch zu wenig Spenderorgane für die zunehmende Zahl der Patienten. Neben einer Herztransplantation kann diesen Patienten nur durch die Implantation von mechanischen Kreislauf-Unterstützungssystemen geholfen werden. Alle heute auf dem Markt befindlichen Systeme sind jedoch mit verschiedenen Nachteilen verbunden, die vor allem einen länger andauernden Einsatz erschweren.

Diese Herausforderungen werden im Rahmen des Zurich Heart Projektes unter dem Dach der Hochschulmedizin Zürich (HMZ) angegangen. Dafür haben sich 17 Professoren in einer interdisziplinären Kollaboration zusammengeschlossen und bemühen sich um die sofortige Einbindung der technischen Entwicklungen in medizinisch relevante Systeme.

Mit Ihrer Unterstützung kann

  • mehr Nachwuchs für die Forschung und Industrie ausgebildet werden;
  • mehr Innovation durch transdisziplinäre Forschung entstehen;
  • die ETH Zürich als internationale Drehscheibe für Medizintechnik gestärkt werden.

Weitere Informationen zum Zurich Heart Projekt der Hochschulmedizin Zürich finden Sie hier.