Technologie für unsere Gesundheit

Einblick in die Pharmakoepidemiologie

22.05.2019 – Im März 2018 wurde Andrea Burden vom ETH-Rat zur Tenure-Track-Assistenzprofessorin für Pharmakoepidemiologie ernannt. Gestern hielt sie im Audimax ihre Einführungsvorlesung.

Die Forscherin untersucht die Wirksamkeit von Medikamenten bei ausgewählten Patientengruppen. Dabei sind zuverlässige und einheitliche Daten von Spitälern und Apotheken das A und O ihrer Arbeit. Diese Daten analysiert Burden, um bei bestimmten Krankheiten herauszufinden, welche Medikamente die grösste erwünschte Wirkung mit den geringsten Nebenwirkungen erzielen. Das Ziel von Burden ist eine verbesserte Patientenversorgung.

Die Assistenzprofessur wurde vom Institut für Pharmazeutische Wissenschaften der ETH Zürich in Zusammenarbeit mit der Klinik für Klinische Pharmakologie und Toxikologie des Universitätsspitals Zürich geschaffen. Ermöglicht wurde sie mit der Unterstützung des Schweizerischen Apothekerverbandes pharmaSuisse.

Ein ausführliches Portrait von Professor Andrea Burden erschien am 5.11.2018 in den ETH News.

Wir kontaktieren Sie gerne.

Haben Sie Fragen zu Schenkungen und Legaten oder zu weiteren Themen rund um die ETH Foundation?
Wir freuen uns, Kontakt mit Ihnen aufzunehmen.

Kontakt
x